Der Fakultäten- und Fachbereichstag Wirtschaftsingenieurwesen koordiniert strategisch wichtige Themenfelder im Rahmen von Arbeitskreisen. In regelmäßigen Abständen erarbeiten engagierte Mitglieder und Gäste Inhalte, deren Ergebnisse anschließend im Mitgliederkreis vorgestellt und diskutiert werden. Die Arbeitskreise heißen neue Mitglieder und konstruktive Vorschläge jederzeit willkommen.

Ziel des Arbeitskreises Gütesiegel/ Qualifikationsrahmen ist es, eine Richtlinie und ein Instrument zur Qualitätssicherung zu entwickeln. Auf dieser Grundlage wird die systematische Gestaltung von Studiengängen, Modulen und Studieninhalten wirtschaftsingenieurwissenschaftlicher Studiengänge unterstützt und vereinfacht - unter anderem auf der Grundlage von Lernergebnissen.

Der Arbeitskreis Internationalisierung hat das Ziel, ein internationales Netzwerk des Wirtschaftsingenieurwesens aufzubauen. Dabei soll die weltweite Zusammenarbeit mit Hochschulen gestärkt und insbesondere der internationale Informations- und Erfahrungsaustausch gefördert werden.

Der Arbeitskreis wurde neu ins Leben gerufen und soll sich dem Themenkomplex der digitalen Transformation widmen, die aktuell alle Bereiche des Ingenieurwesens in einer bisher unbekannten Intensität durchdringt. Ziel ist es, die Herausforderungen an die Konzeption von Studiengängen des Wirtschaftsingenieurwesens zu identifizieren und den Wandel durch geeignete Studieninhalte aktiv mitzugestalten.

Der Arbeitskreis beschäftigte sich mit dem Übergang von Bachelor-AbsolventenInnen in Masterstudiengänge, insbesondere wenn der Übergang mit einem Wechsel der Hochschule und/oder der Hochschulart verbunden ist. Dabei stehen die Zulassungsvoraussetzungen im Vordergrund der Betrachtungen.